StaffelEins Sons of Anarchy

Ich fühlte mich so, als sei ich es jemandem schuldig, diese Serie nachzuholen und auch diesen Blog wieder zu beleben. Mein früherer Co-Autor “nukefor” schrieb auf diesem Blog 2009 einen Artikel zur ersten Staffel, den man hier nachlesen kann.

In der Serie geht es neben dem Motorrad-Club Gehabe und Gang-Krieg eigentlich größtenteils um Identitäts- und Verlustängste.

Was hat das mit mir zu tun?

So einen Blog fängt man nicht ohne Grund als Gemeinschaftsprojekt an. Mein Co-Autor und ich, wir kannten uns seit der Schule. Wir teilten sehr viele Interessen und vor allem denke ich bis heute, dass auch er sich weiterhin Serien anschaut. Wären wir in unserer kleinen Heimatstadt geblieben, würden wir vielleicht bis heute abends zusammen sitzen und gemeinsam vor der Glotze hocken. Damals holte man sich die Serien noch aus der Videothek, heute eben bei Netflix oder Amazon Prime.

Aber die Arbeitswelt ist eben meist gnadenlos und wir wurden schon früh in verschiedene Städte und Karrieren gezogen. Der Kontakt hielt lange einigermaßen gut – und ein Projekt zur Pflege unseres Zusammenhalts war eben dieser Blog. Mit zunehmendem Arbeitskram und der Gründung meiner Familie wurde dann auch dieses dünne Band langsam aber sicher zerrissen.

Ich wollte hiermit nur sagen. Es geht mir gut, aber ich vermisse dich auch manchmal Bro’. Die früheren Zeiten waren einfach großartig und ich hoffe wir hören irgendwann wieder voneinander. Kann etwas besser beschreiben, worum es in der Serie und im Leben geht, als dieses Bild?

Was hat das mit den Sons of Anarchy zu tun?

Jackson “Jax” Teller (Charlie Hunnam), der bald im – für meinen Geschmack – vom Trailer her gut wirkenden “King Arthur” Film (von Guy Ritchie) die Hauptrolle übernimmt. Ist ein Motorrad-Outlaw erster Klasse. Sein Club ist in vielen Fragen seine engere Familie, als Frau und Kinder. Er fühlt sich nicht an die Gesetze der USA gebunden, aber als Gesetzlosen kann man ihn nicht bezeichnen. Es gibt festgeschriebene und ungeschriebene Club-Regeln und Hierarchien, die er eisern und mit voller Hingabe befolgt.

Die Club-Mitglieder sind sein Zuhause, seine eigentliche Familie. Er versucht, alles, was den Club gefährden könnte mit aller Entschlossenheit zu bekämpfen. Das heißt manchmal allerdings auch, Mitglieder zur Rechenschaft zu ziehen, die die Regeln des Clubs nicht befolgen. Gleichzeitig will er den Club verändern, weil er glaubt, dass die meist illegalen Geschäfte nicht mehr zeitgemäß sind. In manchen Situationen muss er also selbst den Club belügen, um diese Veränderungen herbei zu führen.

Jedes Club-Mitglied liebt den Club, aber jedes Mitglied hat auch leicht andere Vorstellungen davon, was das Beste für den Club ist. Dadurch ergeben sich Konflikte innerhalb und außerhalb – Outlaws bauen in der Welt, die nach anderen Regeln spielt halt auch immer mal wieder Mist.

Gemma (Katey Sagal), die Mutter von Jax, hat den Club mit aufgebaut. Ihr Mann ist der Präsident, ihr Sohn der Vize-Präsident. Sie mischt Club und Familie, versucht die Wogen zu Glätten, aber auch den Club nach ihren Vorstellungen weiter bestehen zu lassen. Am schlimmsten für den Geschichtsverlauf ist jedoch, dass sie ihren Sohn nicht teilen kann. Keine Frau kann also wirklich gut genug für ihn sein. Die Darstellerin war übrigens in “Eine schrecklich nette Familie” als Peggy Bundy bekannt geworden. In Sons of Anarchy zeigt sie ihr ganzes Potential und spielt die eigentliche Rolle ihres Lebens, Golden Globe im Jahr 2011. Ihre Serien-Biographie sorgt aber auch sonst für erstaunlich viel Respekt. Danke dafür!

Jax muss sich also immer wieder entscheiden. Club oder Familie mit Kind? Gute Freundschaft oder die Clubsache? Die zusätzlichen Auseinandersetzungen mit diversen Gang-Rivalen von außerhalb, pflücken ihm immer näher stehende Freunde weg. Die Gewaltspirale findet kein Ende, obwohl er sehr geschickt und intelligent agiert, stets bemüht, für Ruhe zu sorgen.

Je näher ihm die Personen stehen, die ihn verlassen, verraten oder getötet werden, desto mehr bricht er in sich zusammen. So das er seine eigentlichen Werte am Ende kaum noch beachtet, sich selbst kaum noch versteht im Kampf gegen den Verlust seiner Identität aus Club und Familie.

Sons of Anarchy ist eine großartige Serie, die erst sehr spät an einigen Stellen Schwächen im logischen Handeln einiger Charaktere erkennen lässt. Dann wirken einige Wendungen auch mal spürbar konstruiert, um den Verlauf spannend zu halten. Und ja, das “Ich liebe dich Bro’!”-Gehabe füllt irgendwann auch ein paar inhaltliche Lücken. Dies schmälert aber die Qualität und den großen Zusammenhang nicht. Für mich eine klare Empfehlung für alle, die am Stück eine 7 Staffeln lange Drama- und Road-Serie mit hohem Action-Anteil und einem stetig steigenden Body-Count verkraften können.

Weitere Links:

Sons of Anarchy Wikia

Sons of Anarchy bei Amazon.de

Die Simpsons 1992 war ich derart fasziniert von der Episode “Horror frei Haus” aus der zweiten Staffel des Fox Dauerläufers “Die Simpsons”, dass ich zum Füller griff und mir aus meiner VHS Aufzeichnung das Gedicht unter ständigem Zurückspulen komplett aufschrieb. Es heißt: “Der Rabe” in Anlehnung an das Original von Edgar Allen Poe. Ich fand die deutsche Umsetzung sehr gelungen. Bei einer Aufräum Aktion in meinem Elternhaus fand ich die Zettel wieder und habe sie daher noch einmal Wort für Wort abgetippt.

Gedichtstext – Der Rabe – Simpsons Version

Mitternacht war’s, schwarz und schaurig,

lustlos saß ich träg und traurig; stöbernd in uralten Büchern und die Augen wurden schwer;

plötzlich hörte ich ein Scharren, ein Klopfen und ein Knarren; deutlich von der Türe her;

ein Besucher? – dacht ich, jetzt noch, wo kommt der denn heut noch her?
Ja, das dacht ich und nicht mehr.

Ach wie kalt fühl ich noch heute; die Dezember-Nacht ihr Leute; im Kamin die Flammenmeute;
warf Gespenster rings umher.

Nutzlos der Versuch vor Morgen, von den Büchern Trost zu borgen für die größte meiner Sorgen;
ob Lenore ein Engel wär.

Ob Lenore, die ich verloren, wiederum ein Engel wär. Jetzt im Himmel, hier nicht mehr.

Das Wispern von Gestalten in den Purpur-Vorhangfalten; weckte Angst mir vor Gewalten, die ich nie gespürt vorher.
Herz! Hör auf wie wild zu schlagen, lass es dir noch einmal sagen.

Dein Gesuch ist für mich draußen nicht zu sehen, ist sein Begehr, das ist alles und nicht mehr!

So verschwand mein banges Zagen und ich konnte furchtlos sagen: Werter Herr! Verehrte Dame!
Bitte gleich und bitte sehr, und verzeiht mir, denn ich machte grad ein Schläfchen, und so sachte,
dass ich wohl nicht gleich erwachte, war ihr Klopfen da vorher.

Mit diesen Worten riss ich weit die Tür auf…alles leer. Und gar nichts mehr.

Zu die Tür, als ich erkannte, dass mein Herz wie Feuer brannte; hört ich wieder dieses Pochen, etwas lauter als vorher.
(Poch, Poch, Poch)

Schluss jetzt! – mit den Eskapaden; richtig ja; der Fensterladen; nahm womöglich heute Schaden.
Dann kommt da das Pochen her!

Auf stieß ich das hohe Fenster; und wie rauschende Gespenster; flatterte ein stolzer Rabe, just aus alter Sage her;
keinen Gruß, keine Verbeugung, nicht die kleinste Gunstbezeugung.

Gleich mit hoheitsvoller Miene, flog hinauf zur Türe her.

Setzt sich auf die Pallas-Büste; die dort thronte marmorschwer. Flog und saß da und nicht mehr!

“Ha, etwas Pflege, alter Knabe, fehl zu deinem Wohlgehabe.Simpsons Rabe
Aber sag mir grimmer Rabe; Wanderer aus Pluto’s Sphär’, sag mir, welchen edeln schwarzen Namen, gab man dir in Plutos Sphär’?”

“Nimmermehr.”

und dann schwebten durch die Lüfte; plötzlich wundersame Düfte; und Seraphims Schritte klangen; aus des Raumes Tiefe her;

“Himmel!”, rief ich, “sieh!”
Gott sendet einen Engel her und spendet dir Vergessen; und so endet die Erinnerung an Lenore. Trink! Oh, trink das freundliche Vergessen,
setz nicht länger dich zur wehr!

Sprach der Rabe: “Nimmermehr!”

“Aye! Dies Wort ein Abschiedszeichen! Teufelsvogel ohne Gleichen! Lass dich nicht mehr bei mir sehn! Kehr zurück in Plutos Sphär’!
Pack dich, hörst du, du sollst fliegen; und lass keine Feder liegen; als Beweisstück der Intrigen! Pack dich ohne Wiederkehr!”

Sprach der Rabe: “Nimmermehr!”

“Friss nicht weiter mir am Herzen! Pack dich ohne Wiederkehr!”

Sprach der Rabe: “Nimmermehr!”

Und der Rabe er flügt nimmer, sitzt noch immer, sitzt noch immer; auf der bleichen Pallas-Büste;
überm Türsims wie vorher.

In den bösen Blick verwoben; eines Dämons Träume toben; und das Licht wirft mit dem groben, rabenschwarzen Schatten her,
es erhebt sich aus den Schatten; aus des Rabenschatten her; meine Seele: “Nimmermehr!”

(Es mag kleinere Fehler oder Verwechslungen im Text geben, da ich nur vom Hören ins Schriftliche übertragen habe.)

Für mich persönlich, strahlt dieser Text immer noch viel mehr Horror aus, als jede andere Halloween Folge der Simpsons. Für mich bedeutete das damals, selbst wenn die Folge natürlich bebildert war, dass es kein Bild und keinen Ton benötigte, um einem einen ordentlichen Schauer über den Rücken laufen zu lassen.

Hier ist übrigens die englische YouTube Version der Geschichte:

Tagged with:
 

Doctor Who StaffelEins Icon

Doctor Who ist ein ganz besonderes Serien-Phänomen mit einer gigantischen Fanbase. Allein auf Facebook steigt die Fanzahl weiterhin rasant auf zuletzt über 5 Millionen.

Eine Serie mit Geschichte

Schon 1963 flimmerte die erste Episode dieses britischen BBC Aushängeschilds über die Bildschirme. Der Doktor landete sogar im Guiness Buch der Rekorde als am längsten laufende Serie. Ab dem 13.03.2015 gibt es die achte Staffel (produziert 2014) von Doctor Who zu kaufen, das ist zugleich dann auch die aktuellste Staffel. Besonders erwähnenswert für Fans ist, dass der DVD & Blu-ray Release auch das Weihnachtsspecial 2014 “Hereingeschneit” beinhaltet.

Der Hinweis mit der Jahreszahl ist berechtigt, denn die Zählung der Staffeln ist bei Doctor Who ebenfalls leicht kompliziert – siehe Episodenguide. Durch die über Jahrzehnte wechselnden Doktoren heißen manche Staffeln im Verkauf zum Beispiel Siebter Doktor, es handelt sich dann jedoch nicht um die 7. Staffel, sondern um die Staffeln 24-26, die dann aber wieder als Volumes bezeichnet werden.

Ab 2005 wurde die Zählung der Staffeln neu begonnen. Die Zählung der Doktoren blieb aber durchgängig erhalten. In Staffel 8 treffen wir schon auf den Zwölften Doktor, gespielt von Peter Capaldi. Wobei ich damit auch den Dritten Doktor aus den Siebzigern hätte meinen können. War das jetzt verwirrend genug? Ach, schaut euch einfach den verlinkten Episodenguide an.

Der Trailer zur Staffel

Was erwartet uns nun? Erstmal eine lange Episode für den Einstieg. Das ist gut, weil man sich an die Veränderungen gewöhnen kann und die neuen Charakterzüge akzeptiert. Allerlei moralische Fragen werfen die Folgen dieser Staffel auf. Nicht immer kann man sich am Ende selbst entscheiden, was nun für einen selbst das Richtige gewesen wäre.

Liebe und Misstrauen und Ängste. Großartige Szenerien, Zeitreisen, ein alter Feind. Der Sherwood Forrest, der Orientexpress und London, wie man es noch nie gesehen hat. Daleks, Cybermen und die unheimlichen Boneless Wesen.

Wir begleiten den Zwölften Doktor durch so viele großartige Szenerien und Gefühlswelten, dass man ihn am Ende gern im Kreis der legendären Doktoren willkommen heißt.

Amazon Links:

Doctor Who – Staffel 8 auf Blu-ray bei amazon.de

Doctor Who – Staffel 8 auf DVD bei amazon.de

Auf YouTube wird ab dem 13.12.2014 eine interessante deutsche Low Budget Produktion veröffentlicht. Das Studienprojekt MEM, welches teilweise per Crowdfunding realisiert wurde, sieht nach dem bereits veröffentlichten Teaser nicht nur hochklassig aus, es kommt auch noch mit einem innovativen Setting daher.

Update vom 26.12.2014 – Veröffentlichte Episoden

Die ersten beiden Episoden von MEM sind nun auf YouTube veröffentlicht worden.

Hier ist die erste:

Zur zweiten Episode geht es hier.

Meine persönliche Meinung dazu:

MEM ist ein sehr gutes Erstprojekt, hervorragend finde ich allgemein das Setting, die Bildqualität, die Kostüme und auch mit der Musik kann ich mich durchaus anfreunden. Die Dialoge fand ich ausbaufähig, aber das ist nicht allzu negativ zu verstehen. Als Pilot für eine Serie, die sich noch weiter entwickeln kann, wäre das bis dato veröffentlichte Material sogar fernsehtauglich. Aber wer braucht heute noch einen Sendeplatz im Fernsehen? Ich wünsche dem Projekt einen großen Erfolg auf YouTube, so dass sich die Produzenten dieser oder anderen Geschichten weiter widmen können. Die Fähigkeit, mit ihrem Talent das nötige Geld zu verdienen, sehe ich in MEM schon als vorhanden an.

Worum wird es in dieser Webserie auf YouTube gehen?

MEM ist laut Aussage von Stephan Zimmermann – einem von drei beteiligten Masterstudenten –  als Abschlussprojekt an der Hochschule Darmstadt im Sommersemester 2013 entstanden. Mithilfe einer Lagerhalle, Kunstschnee, einem Zelt und einem Salon haben sie optisch, wie man in der Vorschau sieht, eine fantastische antarktische Zukunftsvision geschaffen. Ob die drei angekündigten Webisodes mit einer Dauer von je 7-9 Minuten dann auch romantisch wie Fallout und roh wie Mad Max im Schnee funktionieren, werden wir in ca. 2 Wochen erfahren.

Was ich allerdings jetzt schon sagen kann. Der Mut oder die Fähigkeit überhaupt in solch ein Genre mit dieser Bildqualität zu investieren, scheint größeren Produktionsfirmen hierzulande seit Generationen von Filmemachern einfach zu fehlen. Schon deshalb hoffe ich, dass auch Dialoge und Geschichte hier einigermaßen stimmig sind und die von den – nun ehemaligen – Studenten gegründete Tag & Nach Media in eine erfolgreiche Zukunft blicken kann.

newarticle_icon_Star_Trek

Star Trek – Das Nächste Jahrhundert oder auch The Next Generation war eine Serie, die manch einer mehr oder weniger berechtigt als historisch erfolgreichste Science-Fiction Saga bezeichnen darf. Auf satte 7 Staffeln mit 178 Folgen und darüber hinaus noch Filme und weitere Ableger in denen die TNG Hauptbesetzung weitere Gastauftritte hatte, zogen ins Land und um die Welt.

In diesem Blog gingen wir tatsächlich nur ein Mal auf ein Fanprojekt ein, das dem leuchtendsten Stern am Sci-Fi Himmel gewidmet war.

Der HD Sender Syfy hat sich zum Comeback der Serie 10 wirklich großartige Insider Topic Clips einfallen lassen und sie in einer Playlist auf YouTube zusammengestellt. Darunter unter anderem die 5 besten Bösewichte oder die heißesten weiblichen Charaktere, aber auch Captain Picard hat eine Folge für sich allein bekommen.

Was könnte man hier wohl noch alles verwenden?

Die skurrilsten Alien-Bars vielleicht oder die 50 absurdesten Technikpannen?

Oder die 100 besten Sidekick Todesfälle? Denn, soweit ich mich erinnere stirbt praktisch in jeder Folge das unbekannte Crew Mitglied auf den Außenmissionen.

Für mich ebenfalls ein Bonus: Gesprochen wird das Ganze von der gleichen weiblichen Off-Stimme, die auch bei EinsPlus Reload im Einsatz ist. ;)

Für mich sind damit wieder so viele Erinnerungen belebt worden, dass ich richtig Lust bekommen habe, die Serie nochmal komplett durchzuschauen. Die Mini-Clips könnten meiner Meinung nach aber gern ebenfalls eine zweite Staffel bekommen.

Bleibt mir nur zu sagen: Herrlich! Ein ehrlich gemeintes Danke an Syfy!

Und wer das alles gleich auf DVD oder Blu-ray haben möchte, findet die Star Trek Next Generation Anniversary Edition hier.

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.