Schmidt Pocher

Gestern Abend, oder besser Nacht, habe ich mir die Mühe gemacht Schmidt und Pocher im Fernsehen anzuschauen. Ich gucke das eigentlich immer nur dann, wenn ich partout nicht einschlafen kann. Zwar sind die Openings noch immer ganz lustig, danach bekommt die Sendung ihre Längen, was nicht wirklich an den Gästen liegt, sondern schon an Schmidt und Pocher selbst.

Die Einspielungen wirkten weniger inspiriert und die Dialoge zwischen den beiden immer ein wenig bemüht. Schmidt immer auf der Suche nach dem Niveau und dem Kulturanspruch. Pocher immer gelangweilt und überfordert von den Fragen des alten Sacks.

Schmidt Pocher

Wie auch immer, gestern, wenn nicht so,  dann doch vieles anderes, vor allem Pochers Besuch auf der Millionärsmesse in München ist mir in Erinnerung geblieben. Das war so witzig das ich mir die Mühe gemacht habe, in den unendlichen Weiten des Internets danach zu suchen um es mir noch einmal anzuschauen. Das kommt eher selten vor klick.

Das Gespräch mit Atze Schröder war auch ganz nett. Wie er mit dem Hubschrauber davon geflogen ist und Dr. Eckart von Hirschhausen kommt ja öfters vorbei.

Auf jeden Fall habe ich mir vorgenommen, auch nächste Woche wieder einzuschalten, vielleicht spricht mich ja die zweite Staffel von den beiden mehr an, als die erste. Wünschen würde ich es mir auf jeden Fall zumindest von Harald Schmidt, denn ich war zu seiner Sat1 Zeit immer sehr an getan.

Leave a Reply

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.