StaffelEins BattlestarSeit Ende April gibt es den Pilot zur neuen Serie BSG: Caprica zu kaufen, allerdings ist die Verbreitung im deutschsprachigen Raum nicht überragend. In den USA läuft sie bei Sci-Fi, das zu NBC gehört. Wer sie haben möchte, sollte es im Internet versuchen. Caprica ist ein Spin-Off von „Battlestar Galactica“, welche ja nach der vierten Staffel leider ausläuft.

Die neue Serie ist 58 Jahre vor dem Angriff der Zylonen angesiedelt und soll wohl, wie der Name es verrät, auf dem Planeten Caprica und nicht mehr im Weltraum spielen. Es wird also die klassische Kulisse von Science Fiction Filmen und Serien fehlen. Die meisten Leute werden jetzt nur mit den Schultern zucken und sagen das muss ja nicht schlecht sein, ist mal was anderes. Ich kann für mich sagen, dass ich das als einen schweren Mangel empfinde. Erstens gehören für mich Raumschiffe und Weltraumschlachten einfach zu einer Science Fiction Serie dazu. Wenn man das weg lässt, hat man einfach nur eine normale Serie. Zweitens hat auch schon bei anderen Serien der Verzicht auf Raumschiffe zu nichts geführt. Bei Star Trek DS9 wurde nach einigen Staffeln die Defiant eingeführt. Bei Stargate SG1 und Atlantis wurden reihenweise Raumschiffe eingeführt, Daedalus, Ikarus und weitere. Man braucht Raumschiffe einfach aus dramaturgischen Gründen.
Screen BSG Caprica

Sollte sich die Serie an ihren Pilot halten, wird es vor allem um die Entstehung der Zylonen gehen. In welchem Verhältnis sie zu den Menschen stehen und warum sie nur an einen Gott glauben und nicht an einen Pantheon von Göttern, wie es die Menschen auf Caprica tun. Ganz nebenbei wird es auch wieder Familiendramen, Intrigen, Sex, Mord und Totschlag geben, wie man das halt schon kennt. Ein bisschen fühlt man beim Gucken der Serie, wie man an eine Aufführung von Shakespeares „Hamlet“ erinnert wird. Bekannte Schauspieler aus der Vorgängerserie wurden nicht gesichtet. Nur der Name Adamaist gefallen. Bei einem der Wissenschaftler die bei dem Bau des ersten Cylonen dabei sind. Welche Rolle er genau in der Serie übernehmen wird ist allerdings noch nicht so richtig zu erkennen.

Ich entdeckte die Serie „Battlestar Galactica“ eher zufällig im Jahre 2004 in der Videothek, als alle anderen Science Fiction Serien (neuerdings nennt man die übrigens Brands – damit ist der übergeordnete Begriff gemeint also “Star Trek” oder “Stargate”) am Boden lagen und einen Woche für Woche mit dem Selben versorgten. Ich fragte mich als Zuschauer, warum fällt denen nichts Neues mehr ein? Seit dem Schauen der ersten DVD war ich damals sofort von der Serie begeistert und sie fesselte mich die schönen folgenden langen Jahre lang. Was die neue Serie angeht, muss ich ganz ehrlich sagen, dass sich bei mir nicht das gleiche Gefühl einstellt. Eine düster gezeichnete Serie, in der einem immer wieder und wieder vor Augen geführt wird, wie schlecht der Mensch doch eigentlich ist, ist nicht das auf was ich gewartet hab.

Gut finde ich hingegen die Mischung aus zeitgenössischen Elementen, wie die Autos und die Kleidung. Gerade die Anzüge und Hüte erinnern mich an die Zwanziger Jahre und Gegenstände aus der Zukunft, wie faltbare Bildschirme. Tatsächlich machen viele Dinge den Eindruck als könne man sie auf der nächsten CeBIT bewundern.

Die komplette Battlestar Galactica Box als UK Import konnte man bei der letzten Aktualisierung dieses Artikels für 127 Euro bei amazon vorbestellen. Sie soll am 21. September 2009 erscheinen.

Tagged with:
 

3 Responses to Battlestar Galactica : Caprica – Staffel 1 – Pilot

  1. Tanja says:

    Bin über die Blogvorstelleung zu dir gekommen und gefällt mir hier sehr gut..

  2. Clatsch says:

    Kann mich da nur so anschließen. Echt Klasse hier!

  3. raymccoy says:

    Oh, vielen Dank an Euch beide! Aber sag mal, welche Blogvorstellung meinst Du Tanja?

Leave a Reply

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.