StaffelEins Breaking BadIm Mittelpunkt dieser Serie, die bei AMC läuft, steht Walter White (Brian Cranston), ein vielleicht fünfzigjähriger Chemielehrer, der in seinem bisherigen Leben nicht gerade vom Glück verfolgt wurde. Sein Sohn ist behindert, seine Frau Schwanger, er selbst hat Lungenkrebs und sein Auto sieht echt scheiße aus (irgend ein Pontiac). Dafür hat Walter kein Geld, keine Zukunft (sein Krebs ist tödlich) und keine ordentliche Arbeit. In den USA ist Lehrer an einer öffentlichen Schule kein gut bezahlter Job, so das Walter nebenbei in einer Waschstraße jobben muss, bei der auch seine Schüler ihre Autos vorbeibringen zum Waschen.

Mit Jesse (wie Jesse James), einem ehemaligen Schüler, meint Walter einen Ausweg aus seiner verfahrenen Situation zu erkennen. Durch das Kochen (Herstellen) und Vertreiben von Methamphetamin (hier Crystal genannt), wobei Jesse den Vertrieb und er selbst die Herstellung übernehmen möchte. Natürlich verläuft die Umsetzung dieser Geschäftsidee nicht ohne Probleme und schon nach wenigen Folgen verlieren die beiden die Kontrolle und mächtige Kriminelle drängen sich ihnen auf.

Screen Breaking Bad

Wie auch schon Weeds setzt sich Breaking Bad thematisch mit dem Thema Drogen und untere weiße Mittelschicht auseinander. Anders als Weeds nicht im Gilmore Girls-Stil sondern mehr im CSI-Stil. Wer also RTL nicht mehr schaut, weil ihm CSI zu eklig ist, der wird mit dieser Serie nicht glücklich werden. Dabei macht die Serie nicht den Fehler, die Drogen, den Drogenkonsum und die organisierte Kriminalität zu verharmlosen, wie es bei Weeds meiner Meinung nach passiert oder gar zu glorifizierend, wie zum Beispiel die Sopranos. Walter entwickelt sich zum Anti-Helden und dessen Kompagnon Jesse zur tragischen, immer alles misslingenden Figur, die einfach gar nichts auf die Reihe bekommt, obwohl man ihm einmal ein wenig Glück gönnen würde.

Insgesamt finde ich die Serie sehr gelungen, sie ist unterhaltsam und kurzweilig. Außerdem halte ich der Serie zu Gute, dass sie die amerikanische Mittelstandsgesellschaft thematisiert, ohne in das sonst übliche Klischee abzuschweifen. So nach dem Motto, alles was es braucht ist Liebe, Glaube an Gott und die Familie.

In den USA läuft übrigens schon die zweite Staffel. Damit jeder sich einen Eindruck verschaffen kann hab ich mal ein Video bei YouTube rausgesucht von Associated Press.

Die erste Breaking Bad Staffel ist schon auf Deutsch erhältlich und kostete bei der letzten Aktualisierung des Artikels 29 Euro

Tagged with:
 

Leave a Reply

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.