StaffelEins SeinfeldJerry Seinfeld war ein Phänomen zu seiner Zeit als Seriendarsteller. Nicht das er der erste extrem gehypte Schauspieler war, aber er gehört zu einem exklusiven Club derjenigen, die für eine Zeit lang die höchste Jahresgage im US Fernsehen verdienten. Seinfeld belegte diesen Platz Ende der 90er Jahre. Danach übernahm meiner Meinung nach Tim Allen mit “Hör’ mal, wer da hämmert” bzw. “Home Improvement” den Platz auf dem Sitcom Thron. Bezeichnend für beide ist, dass sie sich unter ihrem richtigen Namen spiel(t)en.

Mir ist in inzwischen grauer Erinnerung, dass die Serie keine richtige Musik oder Melodie hatte. Zwischendurch wurde immer wild ein Bass gezupft und dann ging es  weiter. In dem eingebundenen Video kann sich jeder seine Meinung bilden, ob es sich dabei um einen Soundtrack handelt oder nicht.

Dieses Jahr feiert Seinfeld – als Serie – ihren zwanzigsten Geburtstag, sowie ihren elfjährigen Todestag, denn seit 1998 gibt es keine weiteren Staffeln. Erfolgreich blieb Seinfeld als Privatperson auch nach seiner Serie. Er produzierte Dreamworks “Bee Movie” und spielte mit seiner Stimme eine der Rollen selbst. An dieser Stelle möchte ich gern noch einmal auf Tim Allen zurück kommen, denn mit “Galaxy Quest“, als Persiflage alter Star Trek Folgen, konnte er für mich qualitativ ebenfalls einen Megahit im Kino landen, den ich jedem Trekkie empfehlen kann.

Sceen Seinfeld

Ein beeindruckendes Schaubild von Flickr Nutzer rickysaurus zur Seinfeld Serie stellt sämtliche Beziehungen der neunjährigen Seinfeld Story unter den Charakteren dar. Demnach geht Seinfeld 46 Beziehungen ein. Unter ihnen hat es wohl nur Sidra (Teri Hatcher alias Susan in Desperate Housewifes bzw. Loise in Superman) später zu großem eigenen Ruhm in der Serienlandschaft gebracht. Elaine (Julia Louis-Dreyfus) bringt es als einzige Frau unter den vier Hauptcharakteren der Sitcom gerade mal auf 16 Verflossene, einer davon ist Jerry selbst.

Die weiteren Hauptcharaktere sind George Costanza (Jason Alexander), der viel arbeitet, dazu aber sehr geizig und meistens unzufrieden ist, sowie Cosmo Kramer (Michael Richards), der immer etwas entrückt wirkt, keiner weiß was er arbeitet, aber er kennt viele Leute und zaubert immer wieder überraschende Dinge hervor. George ist der beste Freund von Jerry, während Kramer eigentlich die wenigsten aber intensivsten Auftritte unter allen Hauptcharakteren hat.

Letztlich war Seinfeld für mich eher wegen dem ganzen Hype faszinierend, als wahrer Fan der Serie kann ich mich bis heute nicht bezeichnen. Dafür habe ich auch nicht genug Episoden geschaut. Erfrischend war für mich, dass es sich hierbei nicht um eine typische Familien-Sitcom handelt, und dass ein wenig erwachsener erzählt wird als beispielsweise bei Friends. Die Serienboxen werden weiterhin zu ziemlich hohen Preisen gehandelt. Eine Frage zum Schluss… gibt es Sitcoms, die bereits abgelaufen sind bzw. abgesetzt wurden und die ihr selbst noch einmal intensiv anschaut oder ist der Zauber verflogen und wendet ihr euch lieber der nächsten Sitcom zu?

Danke! :)

6 Responses to Seinfeld – Alle Staffeln – Rückblende

  1. bullion says:

    Bis heute meine Lieblingsserie. Insofern gucke ich öfter mal wieder ganz gerne rein. Großes Kino! :)

  2. Patrick says:

    Seinfeld will live on forever! Auch wenn ich einige andere Sitcoms mag, keine reicht meiner Ansicht nach an Seinfeld heran. Ich habe alle DVD-Sets und habe sie mir unzählige Male angeschaut.

  3. Morn says:

    Habe Jerry Seinfeld erst kürzlich wieder in einer Folge von 30 Rock gesehen. Dort plant Jack (Alec Baldwin) eine digitale Version von Seinfeld in alle NBC-Serien zu schneiden, um durch seine Beliebtheit die Seherzahlen zu pushen. Das ganze nennt er Seinfeld Vision. Jerry der gerade von einer Reise in einen mysteriösen europäischen Staat zurückkommt, gefällt die Idee aber weniger…

  4. raymccoy says:

    30 Rock hat es sicherlich selbst nicht nötig, aber in manch einer Serie würde ein Seinfeld Auftritt vielleicht eine Absetzung verhindern. ;)

  5. Morn says:

    Apropos Seinfeld-Auftritte: Larry David, der Co-Creator von Seinfeld, spielt sich seit Jahren selbst in der unheimlich komischen Serie "Curb Your Enthusiasm". Und in eben dieser Serie vergeht zurzeit kaum eine Woche in der kein Cast-Mitglied von Seinfeld auftritt. Näheres hab ich in diesem Post veröffentlicht: http://fernsehserien.blogspot.com/2009/10/seinfel

  6. bullion says:

    @Morn: Ja, ist wirklich grandios die aktuelle Staffel von Curb. Die Idee dort die inoffizielle Seinfeld-Reunion einzubauen ist wahrlich famos gewesen!

Leave a Reply

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.