StaffelEins Artikel Icon The Walking DeadIch kann nicht sagen, dass ich ein Zombiefilm Maniac bin, trotzdem bin ich allgemein schon ein Fan des Genres. Die Reihen 28, Dawn of the Dead oder Resident Evil, aber zum Beispiel auch Shaun of the Dead, sowie Juan of the Dead, habe ich gern mitgenommen.

The Walking Dead ist nun die erste hochklassige Umsetzung im Serienformat, soweit ich weiß. Homepages zur Serie findet man auf AMC und FOX, wo die Serie in Deutschland aktuell zu Hause ist. Auf RTL 2 konnte man die Zombies zum ersten Mal im deutschen Free TV fürchten.

Die Story ähnelt dem bekannten Muster anderer großartiger Filme. Der Hauptdarsteller erwacht und um ihn herum sind die Zombies los, keiner weiß so richtig, wie das alles passiert ist, weil es mit der Ausbreitung anscheinend zu schnell ging. Der Kleinstadt Polizist Grimes (Andrew Lincoln) trifft auf einige wenige Überlebende, dennoch drängt sich das typische Gesetz der Zombiefilme: “Nichts und niemand ist sicher” immer wieder nachdrücklich auf.

Das Serienformat war ein Experiment. Die erste Staffel bekam nur 6 Episoden spendiert. Der Erfolg war jedoch so groß, dass man in der zweiten Staffel schon auf 13 Episoden ausbaute. Da die Quoten sogar noch besser wurden, soll die dritte Staffel 16 Episoden beinhalten – siehe Wikipedia Artikel.

Quelle: The Walking Dead AMC

Quelle: The Walking Dead AMC (Link)

Natürlich liegt das auch am guten Darsteller-Team der Überlebenden. Wer vom Kernteam tatsächlich bis zum Ende der dritten Staffel überleben wird, ist meiner Meinung nach völlig offen. Selbst der Hauptdarsteller ist wahrscheinlich nicht gesetzt, wenn ihm die Produzenten nicht mehr wohl gesonnen sind. Das ist nunmal so in Zombieland.

Erwähnenswert ist, dass man sich bei der Technik, Kostümen und Kosmetik nicht hinter den besten Filmen verstecken muss. Die Reise ist begleitet von einem tollen Soundtrack. Es gab für mich wenige Szenen, in denen ich das Zombieverhalten etwas seltsam fand (weil ein einzelner doch etwas konnte, was die anderen in Massenszenen sonst nicht schafften).

Am Ende der ersten Staffel bleiben auch noch einige schöne Fragen ungeklärt. Ein Überlebender ist verschollen, könnte aber noch gut am Leben sein. Ein zurück Gelassener könnte im Verlauf der Serie wieder zur Gruppe stoßen. Zwischendurch wird ein Hubschrauber gesichtet, der nachträglich betrachtet noch ein Symbol für einen Rettungsring in den folgenden Staffeln sein könnte.

Hier kann man die erste Staffel bestellen. Ich freue mich in jedem Fall auf die zweite Staffel (ab September 2012). Ich hoffe allerdings, dass der aktuelle Vorbestellungspreis von 90 EURO (!) bzw. 100 EURO für die Blu-Ray Version ein Scherz oder Versehen ist. Man muss natürlich wissen, dass die Inhalte nichts für Kinder sind.

Update
Link: The Walking Dead – zweite Staffel (deutsche Version, ab 5. November 2012)

Tagged with:
 

5 Responses to The Walking Dead – Staffel 1

  1. Anton says:

    Ich habe die ersten beiden Folgen gesehen, die Serie ist echt nicht schlecht! Zumindest für eine Serie können sich die Zobies echt sehen lassen :)

  2. filmwerke says:

    Guter Artikel! The Walking Dead ist eine erstklassige Serie mit Suchtfaktor und so einigen WTF-Momenten!

  3. Ich bin auch eigentlich absolut kein Zombie-Fan, aber in The Walking Dead habe ich mich verliebt :-) :-) Ich fand The Walking Dead (im Gegensatz zu einigen anderen Serien, die in der ersten Staffel erst einmal recht langatmig sind) bereits in der ersten Season mega spannend und konnte kaum die zweite abwarten :)

  4. Mediathek says:

    Ich gucke die Serie seit der ersten Folge. Miener meinung nach einfachd ie beste Serie ever!!!!!!

  5. Beste Serien says:

    Ich fand die Serie auch Klasse. Wirklich nah an der Comicbuch-Serie und durchaus fesselnd!

Leave a Reply

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.